Abdecken einer Tartanbahn mit der s:tek 48 · Hochleistungs-Bodenschutzplatte

Bewerten
Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Gesamt: Vielen Dank! Ihre Bewertung:  
Weiterempfehlen
an Freunde & Kollegen

Referenzbeschreibung

„Was soll der Neubau oder die Sanierung der Tartanbahn kosten? “. Diese und ähnliche Fragen stellen sich zahlreiche Vereine und Kommunen immer als erstes, wenn es um die Erneuerung ihrer Sportanlage geht. Ebenso verhält es sich bei Baustellen, die entweder direkt auf oder unmittelbar neben einer Sportanlage stattfinden. Verschmutzungen oder Beschädigungen würden zusätzliche Kosten verursachen. Das will weder die beauftragte Baufirma noch der entsprechende Verein bzw. die jeweilige Kommune. Es ist also durchaus sinnvoll, die vorhandenen Anlagen vorher ausreichend zu schützen. Das erreicht unser Kunde in diesem Projekt mithilfe der s:tek 48 · Hochleistungs-Bodenschutzplatte. Wie der Produktname schon sagt, handelt es sich um eine Hochleistungs – Bodenschutzplatte, welche unglaublich biegsam und robust ist. Und genau das sind Eigenschaften, die man auf Baustellen nicht nur schätzt, sondern vielmehr zwingend benötigt. Da Baustellen ja meist gefühlte Jahrzehnte bis zur Fertigstellung benötigen und man mit schwerem Gerät oft rangieren muss, benötigt man eben Bodenschutzplatten, die zurecht mit „Hochleistung“ betitelt werden können. Gerade, wenn man sich ein Projekt auf einem Sportplatz mit Tartanbahn vor Augen führt.

Wie man recht deutlich erkennen kann, hat unser Kunde zudem vor dem Verlegen der Platten ein Bodenschutzvlies als trennende und lastverteilende Unterlage ausgelegt. Das sorgt für zusätzlichen Schutz und verhindert, dass Dreck zwischen den Fugen der einzelnen Platten auf den Untergrund gelangt.

Normalerweise empfehlen wir generell ein Verbinden der s:tek 48 · Hochleistungs-Bodenschutzplatten untereinander mittels Einzelverbinder aus Kunststoff oder Einzelverbinder aus Stahl. Eben je nach Bodenbeschaffenheit und jeweiliger Art der Anwendung. Das würde ein Verrutschen der Platten zuverlässig verhindern. In diesem speziellen Projekt war das aber nicht zwingend erforderlich oder besser gesagt erst gar nicht sinnvoll. Abschließend wollen wir an dieser Stelle noch einmal das geringe Eigengewicht von 41 kg/Stk betonen, welches doch immer wieder ein wichtiger Faktor beim Verlegen von Bodenschutzplatten darstellt.

Sollten Sie noch Fragen zum Produkt  s:tek 48 Hochleistungs-Bodenschutzplatte haben, klicken Sie gerne auf die im Text eingefügten Links.

Sie Planen ein ähnliches Vorhaben?
Sie benötigen Tipps für die Produktauswahl oder Verlegung?
Rufen Sie uns an: 06462 91507-0
Schreiben Sie uns: 
info@securatek.de 

Securatek Onlineshop
Profiprodukte zum Bodenschutz, Bodenbefestigung & vieles mehr 
für Privatkunden, Businesskunden…

www.securatek.de

„Was soll der Neubau oder die Sanierung der Tartanbahn kosten? “. Diese und ähnliche Fragen stellen sich zahlreiche Vereine und Kommunen immer als erstes, wenn es um die Erneuerung ihrer Sportanlage geht. Ebenso verhält es sich bei Baustellen, die entweder direkt auf oder unmittelbar neben einer Sportanlage stattfinden. Verschmutzungen oder Beschädigungen würden zusätzliche Kosten verursachen. Das will weder die beauftragte Baufirma noch der entsprechende Verein bzw. die jeweilige Kommune. Es ist also durchaus sinnvoll, die vorhandenen Anlagen vorher ausreichend zu schützen.

Das erreicht unser Kunde in diesem Projekt mithilfe der s:tek 48 · Hochleistungs-Bodenschutzplatte. Wie der Produktname schon sagt, handelt es sich um eine Hochleistungs – Bodenschutzplatte, welche unglaublich biegsam und robust ist. Und genau das sind Eigenschaften, die man auf Baustellen nicht nur schätzt, sondern vielmehr zwingend benötigt. Da Baustellen ja meist gefühlte Jahrzehnte bis zur Fertigstellung benötigen und man mit schwerem Gerät oft rangieren muss, benötigt man eben Bodenschutzplatten, die zurecht mit „Hochleistung“ betitelt werden können. Gerade, wenn man sich ein Projekt auf einem Sportplatz mit Tartanbahn vor Augen führt.

Wie man recht deutlich erkennen kann, hat unser Kunde zudem vor dem Verlegen der Platten ein Bodenschutzvlies als trennende und lastverteilende Unterlage ausgelegt. Das sorgt für zusätzlichen Schutz und verhindert, dass Dreck zwischen den Fugen der einzelnen Platten auf den Untergrund gelangt.

Normalerweise empfehlen wir generell ein Verbinden der s:tek 48 · Hochleistungs-Bodenschutzplatten untereinander mittels Einzelverbinder aus Kunststoff oder Einzelverbinder aus Stahl. Eben je nach Bodenbeschaffenheit und jeweiliger Art der Anwendung. Das würde ein Verrutschen der Platten zuverlässig verhindern. In diesem speziellen Projekt war das aber nicht zwingend erforderlich oder besser gesagt erst gar nicht sinnvoll. Abschließend wollen wir an dieser Stelle noch einmal das geringe Eigengewicht von 41 kg/Stk betonen, welches doch immer wieder ein wichtiger Faktor beim Verlegen von Bodenschutzplatten darstellt.

Verwendete Produkte

Bodenschutzvlies · GRK5 (100m²/Rolle) Bodenschutzvlies · GRK5 (100m²/Rolle)
Inhalt 100 m² (1,79 € * / 1 m²)
178,50 € *
Bodenschutzvlies · GRK2 (25m²/Rolle) Bodenschutzvlies · GRK2 (25m²/Rolle)
Inhalt 25 m² (0,95 € * / 1 m²)
23,80 € *

Kommentare

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Können wir Ihnen helfen?
  • Ignat Gehdt
    Ignat Gehdt
  • Eva Wagner
    Eva Wagner
  • Daniel Schlaudraff
    Daniel Schlaudraff
  • Theo Burk
    Theo Burk